Der Kreis im Rock ‘n Roll Leben schließt sich:
 ‘HOME AT LAST’ - Endlich zu Hause -

„Home At Last“ bringt all die Jahre von Entbehrung und Einsamkeit auf einen Punkt. Der Kreis schließt sich nach Reisen über den ganzen Erdball, dem Wunsch, den amerikanischen Traum zu leben und am Ende doch alles zu verlieren. Das Album und der Konzertmittschnitt geben Theos Geschichte etwas von seinem Weltenschmerz mit, der uns allen innewohnt.

„Home At Last“ ist die Reise eines Mannes. Mit identischem Ausgangs- und Endpunkt. mit allen Schattenseiten. Der Soundtrack der Schattenwelt streift Bands wie die Rolling Stones, Tom Petty and the Heartbreakers und The Counting Crows.
Es ist eine Rock’n Roll Geschichte, die glücklicherweise nicht wie üblich in der Gosse endet. Theo feiert seine Heimkehr mit einem Album. Rembrandts Gemälde „Die Heimkehr des verlorenen Sohns“ legte Parallelen zu Theos Leben offen, das als Inspiration für das Konzeptalbum „Home At Last“ diente.

“Ich bin immer noch begeistert vom Phänomen 'Konzept-Album'. Es ist lange her, dass Künstler solche Alben machten. Ich wollte gerne mit gestandenen Musikern zusammen arbeiten die diese Begeisterung teilen. “Musiker wie Hans Eikenaar, Dennis Tielkes, Jeff Zwart, Nico Brandsen, Michiel van Schie, Blaudzun(Johannes-Sigmund) und andere haben ihren Teil zum Album beigetragen. Gemixt wurde es von Theos Lieblingsproduzenten: Michael Brauer in den Electric Lady Studios (Jimi Hendrix) in New York, einer legendären Umgebung mit Top-Musikern und einem Starproduzenten. Brauer arbeitete bereits mit Coldplay, James Blunt und John Mayer.

Das Projekt endet nicht mit der Veröffentlichung von „Home At Last“. „Wir haben eine Band zusammengestellt, um in den kommenden Jahren durch Europa zu touren. Die Geschichte ist für alle zugänglich und es ist meine Geschichte. Ich kann es kaum erwarten, wieder unterwegs zu sein.“